Ergebnis 1 bis 9 von 9

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Armored Brigade

    Hat das jemand?
    Gibt es da auch eine große Kampagne mit der Bundeswehr?

    http://www.matrixgames.com/products/product.asp?gid=685

  2. #2
    Is schon cool wie man auf der Seite erstmal die ganzen Features liest und dann kommt man zu den Screenshots und denkt.. hmmm.. Aber interessant finde ich das Spiel.

    Ich hab mal kurz bei youtube gelunkert und gar keine Kampagne gesehen, als die New-Game gemacht gaben. Man kann vorgebene Szenarios spielen oder generierte (was ziemlich gut gemacht is, was ich sehe). Video war 8 Monate alt.

    Das Handling sieht sehr komplex aus.

    https://www.youtube.com/watch?v=pf4yA0iGH2s

  3. #3
    Generalinspekteur Avatar von Vasquez
    Registriert seit
    30.10.2002
    Ort
    München
    Beiträge
    6.618
    Kampagnen gibts. So ne Art Kampagnengenerator wie damals bei Steel Panthers. Da wechseln Offensiv und Defensivszenarien ab. Aber halt keine Storykampagne.

    Selbst noch nicht gespielt um ehrlich zu sein. Noch auf meiner Todo Liste.

    Printi hats schon gespielt und findet die KI nicht gut oder so.

  4. #4
    Hier sieht man die ursprüngliche Position der Einheit und dessen LOS. Ihr seht, dass da nicht viel _Sicht ins Gelände vorliegt und meine Einheit die feindlichen Panzerabwehr-Raketen-Trupps nicht sieht.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	LOS1.jpg 
Hits:	0 
Größe:	187,3 KB 
ID:	1771

    Gerade mal ein Tile daneben (genauer kann man nicht platzieren) sieht die Situation schon ganz anders aus und meine Einheit hat Sicht auf die fdl. Trupps und kann diese auch bekämpfen (Über Luken-MG auf dem Fahrzeug)
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	LOS2.jpg 
Hits:	0 
Größe:	222,3 KB 
ID:	1772

    Im Grunde genommen also eine wirklich tolle Idee, so ein hoch aufgelöstes Gelände zu nutzen aber wenn ich wirklich Tile für Tile das Gelände mit dem LOS-Tool "abfahren" muss, verbringe ich einfach zu viel Zeit damit und mein Ziel ist es, meine Einheiten zu behalten und die Situation zu kontrollieren.

    Meiner Meinung nach sollte die KI des Games hier verbessert werden - obwohl ich auch sagen muss, dass das vielleicht sogar eine Aufgabe ohne Lösung sein könnte.
    Geändert von PrintF (06.11.2019 um 20:59 Uhr)

  5. #5
    Soooooo, die ersten Spieletest durchgeführt und für mich was interessantes heraus gefunden:

    Ich hatte in den ersten Versuchen mit dem Game immer das Gefühl, dass ich einerseits nicht wirklich wusste, was meine Einheiten eigentlich sehen und in welcher Deckungssituation sie sich befinden. Ausserdem hatte mich der Feind ständig als erster entdeckt und mich oft zusammen geschossen ohne das sich die Situation und der Grund eröffnete.

    Nun habe ich mal die Sicht der eigenen Units getestet und habe festgestellt, dass ich im Grunde genommen ständig zwischen dem LOS (Line Of Sight) Tool und dem Placement der Einheiten hin und her wechseln müsste, um nach dem ich das Gelände beurteilt habe, die Einheiten bewege. Das ist für mich nicht wirklich cool und macht das Game für mich eher uninteressant.

    Ich kann leider auch nicht auf die KI vertrauen, da die sich ständig in unvorteilhafte Situationen fährt. Bedeutet, sie bewegen sich stumpf auf den anvisierten Punkt zu ohne selbst das Gelände zu bewerten und zu erkennen, dass sie möglicherweise ganz stumpf in Vorderhangstellungen offen und selbstmordgefährdet rumstehen.

    Ich denke, dass das auch sicher ein sehr schwieriges Problem für die KI-Programmierung ist aber in Steelbeasts ist das z.B. erfolgreich umgesetzt. Man gibt der Einheit eine grundlegende Wirkungsrichtung vor und einen Bewegungspunkt. Die Einheit wird dann selbstständig eine teilgedeckte oder vollgedeckte Position suchen - sich also selbstständig positionieren so dass sie nicht vernichtet wird und selbst wirken kann. Wie genau sie es gemacht habe, weis ich nicht, müsste ich mal fragen.

    Genau hier ist halt das Problem bei Armored Brigade. Ich kann nicht, ohne dass ich wir ein Irrer ständig und wie in einem Raster die Geländepunkte mit dem LOS-Tool abfahre, um zu sehen, wo die Einheit am besten stehen sollte, meine Einheiten bewegen. Und das sollte mir die Sim schon abnehmen. Wenn das Feature beworben wird, dass ich auf Kompanieebene agieren kann und der Rest über KI erledigt wird, dann sollte die KI sich auch selbst schützend vorwärts bewegen können.

    Es ist schön, dass das Game offensichtlich ein hoch aufgelöstes Gelände bietet, mir als Spieler aber keine Tools an die Hand gibt, ohne riesen Zeitaufwand genau dieses Gelände zu beurteilen.

    Mal sehen, wie sich das entwickelt und was ihr für Erfahrungen macht.

    Vielleicht habe ich auch nur Teile des Games nicht verstanden oder bediene es falsch. Bin gespannt, was ihr so sagt.

  6. #6
    Generalinspekteur Avatar von Vasquez
    Registriert seit
    30.10.2002
    Ort
    München
    Beiträge
    6.618
    Mir taugts sehr gut soweit trotz vieler von dir angesprochener Unzulänglichkeiten. Wohl auch Mangels an Alternativen.

    Habe mich soweit eingespielt und freue mich auf eine fette Megakampagne.

    Ist schon kewl wenn Gephards einfliegende SU-17 beharken und eigene Grenadiere und Marder ihre Milans auf die Horden von BMP und T-72 loslassen.

    Die Leos2A4 sind erste Sahne und ich oute mich auch gleich als Raketenjagdpanzer Fanboy =)

    Dran Drauf Drüber Kameraden !

  7. #7

  8. #8
    Gelesen, das LOS tool berechnet bei 2m über dem Boden und berücksichtigt nicht Rauch und so.
    "Ihr werdet erleben, wie sie unser Land verschachern, um ihre eigene erbärmliche Macht zu sichern. — Albert Leo Schlageter"

  9. #9
    Vasi und ich haben Kriegsrat gehalten ... er hat auch jede Menge cooler Features entdeckt und ich werde auf jeden Fall weiter testen. Grundsätzlich gefällt mir nämlich die Idee des Games sehr. Es geht weiter ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •