• Supreme Ruler: The Great War - Steam Review

    Supreme Ruler: The Great War ist ein Ableger zum aktuellen Supreme Ruler: Ultimate und bietet neue Startzeitpunkte in den Jahren 1914 und 1917 an. Zu den Spielmechaniken und Inhalten an sich will ich gar nicht erst viel schreiben. Hierzu verweise ich einfach an mein Review zu Supreme Ruler: Ultimate (den link dazu findet ihr am Ende des Reviews).

    Lediglich auf die Unterschiede zum Schwesterprodukt werde ich eingehen. Wer sich „The Great War“ kauft, erhält neben dem Stand-Alone Produkt auch gleichzeitig das DLC. Will heißen, der Besitz von „Ultimate“ ist zum Spielen nicht Voraussetzung. Und ebenso kann der Inhalt von „The Great War“ als Kampagne in „Ultimate“ gestartet werden.

    Soviel dazu… Nach Bekanntgabe des Titels vor einem guten Jahr war ich etwas enttäuscht. Mir wäre ein Nachfolger bzw Update zu den Neuzeitszenarien lieber gewesen. Supreme Ruler glänzt einfach im Zeitalter des kalten Kriegs oder eben in der Gegenwart. Da gibt es im Grunde auch keine echte Konkurrenz auf dem Spielemarkt.

    Schon der Abstecher in den zweiten Weltkrieg, mit Supreme Ruler 1936, war nicht ganz so befriedigend. Schlechtes Balancing, überforderte KI und nicht gut recherchierte historische Zusammenhänge führten zu einem weniger spannenden Spielerlebnis als bei Supreme Ruler 2020 oder Ultimate. Dieses Setting können wiederum andere besser (Hearts of Iron).

    Tja, und was soll ich sagen. Waren meine Vorbehalte zu The Great War gerechtfertigt? Würde sagen Ja und Nein. Zum einem gibt es einige wirklich gute Verbesserungen: Beispielsweise Bahntransport! Endlich! Dieses (dringend benötigte) Feature hat nun aber auch seinen Weg in „Ultimate“ gefunden.

    Weiterhin gibt es passend zum ersten Weltkriegs-Setting mehr Arten von Verschanzungen und Gräben. Auch schön sind die vielen neuen Einheitsgrafiken: Doppeldecker, Zeppeline und deutsche Pickelhauben-Infanterie. Hurra.

    Was wie zu befürchten war ist, das die KI mit einer so langsamen und statischen Kriegsführung nicht umgehen kann. Eine richtige Front baut sie nicht auf. Gräben hebt sie auch keine aus, Geschweige sie zu bemannen. Absolut notwendige Artillerieunterstützung im Angriff nicht vorhanden.

    Auch stimmt das Balancing nicht. Munitionsverfügbarkeit nebst Herstellung ist selbst für einen erfahrenen menschlichen Spieler ein Problem. Ergo geht der KI bereits nach zwei Wochen komplett der Nachschub aus. Die KI bunkert ihre Einheiten in der Etappe und schließt wie gesagt die Fronten nicht... nicht ganz so spannend... Habe sowohl als Deutsches Reich wie auch als Frankreich und sogar als Russland den Krieg binnen drei bis fünf Monaten gewonnen.

    In Sachen Multiplayer glänzt wiederum dieser Titel umso mehr. Das langsamere Gameplay ist echt mal was anderes und nicht so stressig wie man es sonst so von Supreme Ruler gewohnt ist. Und für Einsteiger ist "The Great War" auch besonders geeignet. Die Anfangs zur Verfügung stehenden Einheiten, das Industriemanagement und die Forschungsmöglichkeiten sind überschaubar und erschlagen nicht gleich wie bei den neueren Settings.

    Alles in allem würde ich dem Singleplayerteil 5 von 10 Punkten, trotz der vielen Kritikpunkte, geben. Die Atmosphäre ist halt einfach immer noch grandios und die komplexen Spielmechaniken unangefochten. Auch stimmt bei der 1914er Kampagne die Atmosphäre:

    Die historischen Ereignisse und Kriegseintritte der Nationen sind gut gescriptet und geben zugleich eine kleine Geschichtsstunde. Alternativ gibt es die selben Startdaten ohne Events, als reine Sandbox sozusagen. Hier kann man friedlich versuchen allem Ärger aus dem Weg zu gehen oder geschichtliches Neuland betreten. Ein Punkt mehr wäre drin, wenn die Musik überaschenderweise nicht so unterdurchschnittlich wäre.

    Man kann auch von 1914 bis in die ferne Zukunft durchspielen. Alle Techs bis in die Mitte des 21.Jahrhunderts sind enthalten. Der sowas vorhat, sollte aber mit Ultimate (Startdatum 2017 oder 2020) anfangen.

    Für den Multiplayer gebe ich ordentliche 8 von 10 Punkten, sofern man eine Gruppe von fünf Mann zusammen bekommt, die wenigstens alle wichtigen Nationen belegen können (Deutsches Reich, Österreich/Ungarn, Frankreich, England, Russland).

    Kurzum: Für Liebhaber und Sammler der Serie ein Must-Have. Für Neueinsteiger auch interessant, wegen der sanfteren Lernkurve. Alle anderen sollten Supreme Ruler Ultimate den Vorzug geben.

    In diesem Sinne schleiße ich mit den Worten vom deutschen Kaiser Wilhelm II, ausgesprochen am 31. Juli 1914, nach dem Kriegseintritt des Reiches gegen Russland: "Neider überall zwingen uns zur gerechten Verteidigung. Man drückt uns das Schwert in die Hand".

    Und der Ordnung halber noch der Link zu meinem Review zu Ultimate: https://steamcommunity.com/profiles/...mmended/314980



    Trailer:




    Supreme Ruler: The Great War ist erhältlich auf Steam.




    Ihr findet uns auch als Steam Kurator und wir freuen uns über jeden Follower.
    Link: 7ID Gaming Steam Kurator.


  • Supreme Ruler The Great War

  • TS Viewer

  • STELLAR MONARCH