• Dawn of Andromeda - Steam Review

    Betrachtet man die Steamseite von Dawn of Andromeda fällt einem zuerst die recht durchschnittliche Userwertung auf. Ein Blick ins Forum verrät zudem, dass es dort auch recht viel Kritik, insbesondere hinsichtlich Bugs, hagelt.

    Nichts desto trotz hatte ich mir das Spiel zugelegt, eigentlich nur um meine 4X Weltraumsammlung zu erweitern. Erwartet hatte ich ein Desaster, bekommen hingegen ein überraschend gutes Spiel.

    Die Grafik ist an sich sehr gut. Aber das kann man ja auch schon aus den Screenshots erahnen. Die Musikalische Untermalung reicht von gut bis grandios. Ein klarer Pluspunkt also.

    Einerseits hat man die Möglichkeit das Spiel als klassische Sandbox zu spielen. Hier darf man wie gewohnt seine Rasse bestimmen. Die Größe der Galaxie, Seine KI Gegner sowie deren individuelle Entwicklungsstufe und so weiter. Die Rassen sind sehr schön gezeichnet. Endlich mal nicht nur wieder Katzen oder Hamster im Raumanzug, die einem als Aliens dargeboten werden.

    Anstatt Sandbox kann man aber auch eine sogenannte Ära durchspielen. Hier wird ein Szenario der Andromedagalaxie nachgespielt, mit fest vorgegebenen Nationen und Zielen. Diese Kampagnen erzählen mehr über die Geschichte der Galaxie und sind an sich sehr interessant. Richtige Themenschauplätze sozusagen.

    Neben der stimmigen Grafik und der guten Musik weiß das Kolonie-Management zu gefallen. Man setzt Schwerpunkte in mehreren Investitionsbereichen anstatt wie meist üblich nur Minen, Forschungslabors oder Farmen zu bauen.

    Die Raumkämpfe sind relativ schlicht gehalten. Man hat zwar mehr Steuerungsmöglichkeiten als vergleichsweise in Endless Space 2 oder Stellaris, aber allzu viel taktische Tiefe darf man hier auch nicht erwarten.

    Großer Kritikpunkt ist das Nachrichtensystem. Also die Scroll-Leiste, wo die Ereignisse durchlaufen. Das geht zu schnell. Wenn man etwas verpasst hat, kann man das Nachrichtenfenster zwar vergrößern, aber es werden zuerst die ältesten Nachrichten angezeigt! Man muss also immer wieder herunterscrollen! Wer kam denn auf diese dumme Idee?

    Alles andere, was man ansonsten aus einem Weltraum 4x erwartet ist gegeben. Forschung, Konstruktion, atmosphärische Events und Zufallsmissionen sowie eine sogar recht umfangreiche Diplomatie. So weit, so gut. Wo ist also der Haken bzw was hat es mit den Bugs auf sich?

    Es gibt davon in der Tat einige. Die meisten lassen sich allerdings leicht umgehen. Beispielsweise sollte man derzeit schlichtweg nicht mit der deutschen Sprachversion spielen. Da scheint es Probleme mit dem Laden der Savegames zu geben. Da ich gleich auf die englische Version umgestellt hatte, blieb ich in meinen derzeit über 60 Spielstunden davon gänzlichst verschont.

    Weiterhin gibt es ein Bug mit den Warplinien. Schiffe, die sich beim Speichern eines Spielstandes in einer Warplinie befanden, neigen beim Laden des Spielstandes dazu, verbuggt zu sein. Ärgerlich ja. Ich konnte damit aber umgehen, da ich vorm Speichern und Beenden einer Session kontrollierte, das auch ja kein Schiff gerade im Warp war.

    Schlussendlich hatte auch ich den bekannten Bug, mit dem Timer, von dem man im Forum so liest. Sprich, bei der ersten Ärakampagne, in der man als Ziel hat lediglich zwei Ingamejahre zu überleben, resettet sich der Timer beim Laden eines Spielstandes. Man ist also gezwungen, diese kurze Einführungskampagne in einem Schwung durchzuspielen.

    Das wären alle erheblichen Bugs die ich aufzulisten weiß. Es ist eher Schade, dass diese noch nicht gefixt wurden. Ich meine, die verwendete Engine ist Unity. Sollte also kein Hexenwerk sein.

    Ich gebe die Hauptschuld aber eher dem Publisher Iceberg Interactive. Die Entwickler, Grey Wolf Entertainment, sind offensichtlich kleine Indiedevs. Deren Möglichketien sind wohl begrenzt, wie man nun sieht.

    Sollte ein renommierter Publisher wie Iceberg dann nicht helfend unter die Arme greifen? Warum ging das Spiel so überhaupt in den Handel? Deadline zu eng gesetzt? Und da die Bugs allesamt bekannt sind, kann sich ein Publisher wie Iceberg es sich nicht leisten, vielleicht ein paar helfende Hände zu engagieren um das Spiel zu fixen nach bald einem Jahr? Fragen über Fragen.

    Wie dem auch sein. Jeder (ja, jeder) Weltraum 4x Fan sollte das Spiel trotz seiner Fehler in seiner Sammlung haben. Zur Not auf den nächsten Sale warten. Alleine schon, um ein paar der guten Features zu sehen. Vielleicht erleben wir ja noch den versprochenen Bugfix und noch ein paar Verbesserungen oder gar ein Add-On.

    Nachtrag: Vor einigen Tagen erschien ein Patch, der die meisten Bugs behob. Lediglich die Probleme mit der deutschen Sprachversion scheinen noch vorhanden.

    Trailer:




    Dawn of Andromeda unter anderen erhältlich auf Steam.




    Ihr findet uns auch als Steam Kurator und wir freuen uns über jeden Follower: 7ID Gaming Steam Kurator.

  • Supreme Ruler The Great War

  • TS Viewer

  • STELLAR MONARCH