• Slitherine: Panzer Corps - Grand Campaign Mega Pack '39-'45

    Iain McNeil, Direktor der Slitherine Gruppe, teilte vor einigen Wochen mit, Panzer Corps habe sich bislang über 200.000 mal weltweit verkauft. Eine wirklich stolze Zahl, insbesondere wenn man bedenkt, dass sich Publisher von Nischenprodukten oft mit Verkaufszahlen im drei oder vierstelligen Bereich zufrieden geben müssen.

    Dabei ist Panzer Corps weitaus weniger „Nische“, als viele sogenannte Kenner der Branche glauben wollten. Das Spiel ist eine reine Neuauflage von SSI´s weltberühmter Panzer General Reihe. So ziemlich jeder Gamer, der zumindest das dreissigste Lebensjahr erreicht hat, kannte die Serie. Diese sprach ein breites Spektrum von Strategiespielefans an und war alles andere als nur der kleinen Wargamer-Gemeinde vorbehalten. Aber Rundenstrategie galt als aussterbende Gattung bzw schon als Tot gesagt. Einige Ausreisser, wie Sid Meier´s „Civilization“ Reihe, wurden ausgenommen.

    War der Erfolg von Panzer Corps also eine Überraschung? Im Nachhinein betrachtet nicht. Aber hinterher ist man ja immer schlauer. Man geht mittlerweile sogar so weit und wundert sich, warum es so lange dauerte, bis sich jemand ernsthaft diesem Thema widmete. Dabei waren das Studio „The Lordz Games“ mit ihrem Publisher Slitherine nicht die ersten, die sich an einer Neuauflage von Panzer General versuchten. So veröffentlichte ein kleines deutsches Studio vor einigen Jahren einen Titel, der ebenso unverhohlen das Panzer General Konzept aufnahm. Das Spiel war solide aber ein grösserer Erfolg blieb verwehrt. Woran das lag, kann man nur mutmaßen.

    Vielleicht, weil sich dieser Titel an den letzten beiden Veröffentlichungen von SSI´s Vorlage orientierte? Diese waren erstmals in echtem 3D gehalten, mit einer voll drehbaren Map. Schon damals kritisierten viele Panzer General Jünger den Wechsel, weg von der schlichteren 2D Darstellung. Vielleicht kam Slitherine`s Panzer Corps aber auch nur zur rechten Zeit und es bedurfte einfach einer langen Pause seit der Einstellung der legendären Vorlage? Wer kann das schon sagen.



    Als die ersten Screenshots von Panzer Corps der Öffentlichkeit vorgestellt wurden war klar, dass man garnicht vor hatte, sich erst grossartig auf Experimente einzulassen. Die grafische Darstellung lehnte sich an Panzer General 2 an, welches in Deutschland unter dem Titel Panzer General IIID (obwohl das Spiel kein echtes 3D aufbot) vertrieben wurde. Es kamen sogar Stimmen von alt eingesessenen Fans auf, warum diese denn echtes Geld für ein Remake hinlegen sollten. Es gab doch einige, teils sehr gut gemachte, kostenlose Fankampagnen und Modifikationen, basierend auf den Originalspielen.

    Ein gutes Beispiel, warum es sich für Publisher nicht immer lohnt, auf die Stimmen der Konsumenten zu hören. Die Erstveröffentlichung „Panzer Corps: Wehrmacht", schlug ein wie eine Bombe. Insbesondere in Deutschland entwickelte sich der Titel zu einem echtem Megaseller. Und das alles ohne grossartig inszeniert worden zu sein. Doppelseitige Werbeanzeigen in Fachmagazinen suchte man vergeblich. Mundpropaganda at its best. Binnen der ersten 48 Stunden nach Release wurde selbst unser Spieletest bereits fünftausend mal angeklickt. So gesehen auch ein Rekord für unsere Spieleseite.
    Rund ein Jahr später erschien mit „Panzer Corps: Afikakorps“ das zweite „stand-alone“ der Serie. Der zweite Titel übertraf seinen Vorgänger sogar in vielerlei Hinsicht und die guten Verkaufszahlen hielten an. Und das, obwohl im Grunde Panzer Corps nichts bietet, was man aus der alten SSI Reihe nicht schon kannte.



    Im Lauf der letzten Monate erschienen daraufhin insgesamt zehn DLC´s. Die ersten beiden deckten die Kriegsschauplätze der Jahre 1939 und 1940 ab und hatten zum Beispiel den Feldzug gegen Polen, die Operation Weserübung (die Besetzung Norwegens) oder den Westfeldzug zum Inhalt.
    Es folgten die DLC´s 1941 bis 1945 an der Ostfront und als letztes die DLC´s 1943 bis 1945 an der Westfront (einschliesslich der Italienfront). Die Szenarien zeichneten sich durch deren Grösse und Liebe zum Detail aus und waren nicht nur gedacht, um der Fangemeinde noch schnell etwas Geld aus der Tasche zu ziehen. Vielmehr sind die neuen Szenarien deutlich besser als in den Hauptspielen. Die Feldzüge sind auch allesamt miteinander verbunden und die eigene Kerntruppe begleitet den Spieler durch den gesamten Krieg.

    Das nun erschienene "Panzer Corps - Grand Campaign Mega Pack '39-'45" ist nichts anderes wie eine Compilation aller erschienenen DLC´s. Wer also bereits die Jahreskampagnen besitzt, bekommt hier nichts neues geboten. Wer nur einzelne Kampagnen sein eigen nennt, darf aber durchaus zuschlagen. Vorab gekaufte DLC´s werden dem Gesamtpreis in Abzug gebracht. Dazu muss man nur die Seriennummern der DLC´s beim Kauf angeben bzw registriert haben. Worum es in Panzer Corps geht, oder wie es sich spielt, ist nicht Bestandteil dieses Artikels. Hier verweise ich auf unsere Reviews zu "Panzer Corps: Wehrmacht" und "Panzer Corps: Afrikakorps".



    Fazit:
    „Panzer Corps“ kann jedem empfohlen werden. Egal ob Gelegenheitsspieler oder Freizeitgeneral. Egal ob Jung oder Alt. Das "Grand Campaign Mega Pack" stellt einen ganz vorzügliche Zusammenstellung dar und benötigt zum spielen einen der beiden „stand-alone´s“. Der Preis des "Grand Campaign Mega Packs" in Höhe von 41 Euro (als Boxversion) geht angesichts der Fülle an Schlachten (rund 150 verlinkte Szenarien mit einer maximalen Kampagnenlänge von rund 80 Schlachten) voll in Ordnung. Unsere abschliessende Wertung entspricht die der stand-alones, mit einer kleinen Aufwertung in Sachen Atmosphäre und Spielumfang.

    Gesamtwertung: 92%


    Das "Grand Campaign Mega Pack '39-'45" ist erhältlich bei Slitherine oder Matrix Games.



    Testsystem: iCore7 3500 - 16GB Ram - GTX680 ->Folgt uns auf Twitter<- ->Besucht uns auf Facebook<-

  • DISTANT WORLDS UNIVERSE

  • Letzte Reviews

    Vasquez

    Paradox Interactive: Ancient Space SPIELETEST

    Das Jahr 2014 neigt sich so langsam dem Ende und zurückblickend würde ich feststellen, dass es das Jahr der Zombie- und Apokalypse-Spiele war. Woran lag das eigentlich? An der US-Amerikanischen Serie „The Walking Dead“? War sie denn überhaupt gut? Ich kann es nicht beurteilen, da ich sie nicht angesehen hatte.

    Und sollte ich eine weitere Prognose abgeheben dürfen würde ich sagen, 2015 wird das Jahr der Weltraum Science-Fiction Games... Weiterlesen
    Vasquez 01.11.2014, 17:15
    Vasquez

    Slitherine: Pike & Shot SPIELETEST

    "Miniature Wargaming" oder auch "Tabletop Games" fristen in Deutschland eher ein Nischendasein. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob es dafür überhaupt eine deutsche Bezeichnung gibt. Zumindest fällt mir gerade keine ein. In den USA hingegen gehört diese Art - von sagen wir einmal konfliktbezogenen Gesellschaftsspielen - durchaus zur etablierten Abendunterhaltung.... Weiterlesen
    Vasquez 19.10.2014, 16:41
  • TO END ALL WARS